Journal
Bild

Eine Stunde länger schlafen

Ende März eine Stunde vor, Ende Oktober wieder eine Stunde zurück: Rein in die Pantoffeln, raus aus den Pantoffeln! Das war vielen Menschen in Europa seit Jahren lästig. Und selbst Milchkühen schien diese Zeitumstellung Jahr für Jahr auf die Nerven zu gehen.
 
In Deutschland gibt es die Sommerzeit übrigens bereits seit 1980. In Österreich und anderen Staaten der Europäischen Union (EU) wurde sie 1996 eingeführt.
 
Nachdem sich im Sommer 2018 eine übergroße Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger in der EU im Web dafür ausgesprochen haben, die Umstellung wieder abzuschaffen, schlägt die EU-Kommission nun vor, die Sommerzeit dauerhaft beizubehalten.
 

Immer Sommerzeit! Wie schön — oder?

Das ganze Jahr über Sommerzeit — das hört sich doch eigentlich gut an? Vor allem müssten wir unseren inneren Tagesrhythmus nicht zweimal im Jahr umstellen.
 
Wie aber wäre die Umfrage ausgefallen, hätte man danach gefragt, ob man jeden Tag eine Stunde früher aufstehen möchte? Und das ist auch der Knackpunkt bei dieser Geschichte.
 
Chronobiologen und Schlafforscher warnen vor der Einführung der dauerhaften Sommerzeit; sie empfehlen stattdessen die Winterzeit als Normalzeit. Denn diese entspräche am ehesten den Verhältnissen, die für unseren Schlaf-Wach-Rhythmus am günstigsten sind.
 

Länger schlafen? Dank Morgengold immer inklusive

Ob zur Sommer- oder zur Winterzeit, durch Morgengold gewinnen Sie wertvolle Zeit am frühen Morgen. Sie können sie ganz nach Belieben nutzen. Entweder um ein wenig länger im Bett liegenzubleiben oder um in aller Ruhe backfrisch zu frühstücken. Deswegen können Sie der Diskussion um eine dauerhafte Sommerzeit auch ein Stück weit gelassener entgegensehen.  
 
2018 Umstellung auf Winterzeit
 
Titelfoto "Frühstück im Bett": © KrisCole — depositphotos.com