Journal
Bild
Mon Dec 19 11:24:00 CET 2011

Rund ums Frühstück

Unter einer Decke mit dem Mörderklüngel

Fünf Autorinnen und ein Autor steckten ihre Köpfe zusammen und suchten nach einem gemeinsamen Thema für ihre Kurzgeschichten. Einfach aus Lust am Schreiben. Ihre Wahl fiel auf das Frühstück. 

Entstanden sind dabei sechs wunderbare Geschichten rund um die erste Mahlzeit des Tages. Geschichten, die nicht, wie es der Name der Autorengruppe („Mörderklüngel“) vermuten ließe, mörderisch sind, sondern eher anregend und belebend.
 
In loser Folge werden wir hier immer einen kurzen Auszug aus einer der sechs Kurzgeschichten vorstellen. Die komplette Geschichte gibt es als pdf-Datei zum Download. Hier unsere erste Frühstückslesung:
 
 
 

„Sonntagmorgens um halb neun“

Von Klaudia Jeske
 
Mal ehrlich, was halten Sie von Patchwork-Familien?
 
Seit mein Vater mit Valeska (!) und ihren beiden schnoddernasigen Blagen zusammen lebt, schwärmt er an jedem Besuchswochenende mindestens 97 Mal von den Vorzügen einer Patchwork-Familie: Es sei niemals langweilig, unsere sozialen Kompetenzen würden gefördert undso´n Quatsch.
 
Happy EndHabe ich auch nur einen einzigen Vorteil davon, Papa außer mit meinem Bruder Lasse jetzt noch mit weiteren „Geschwistern“ teilen zu müssen? Im Gegenteil. Die nächste Taschengelderhöhung ist gestrichen worden, wir machen keine richtigen Reisen mehr — höchstens noch doofen Urlaub auf dem Bauernhof — und das Schlimmste: Papa und ich können uns keine fünf Minuten in Ruhe über mich unterhalten, ohne dass Valeska (!), Lasse oder einer der kleinen Hosenscheißer uns stört. Für so was komme ich alle 14 Tage extra aus Berlin nach Hamburg! Ätzend, sage ich Ihnen. Und zu allem Überfluss muss ich auch noch die Sonntagsbrötchen für die ganze Truppe besorgen.
 
„Hier ist die Liste, Alina. Hopp, wir haben Hunger“, hat mich Papa vorhin grinsend aus dem Bett gezogen.
 
„Manno, warum ausgerechnet ich?“
 
„Wir Erwachsenen kümmern uns ums Frühstück. Die Kleinen dürfen nicht alleine los und Lasse ratzt noch. Den bekomme ich nicht wach.“
 
Lasse ist zwei Jahre älter als ich und damit sechzehn. Er darf auf Feten gehen und ich darf bloß zum Bäcker. Na, toll.
 
Und jetzt stehe ich also in der Schlange und warte …
 
 
 
Sonntagmorgens um halb neunWer wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht, kann sich hier
eine pdf-Datei mit der kompletten Erzählung herunterladen.
Einfach das pdf-Symbol anklicken.
 

 

Über die Autorin.

Klaudia JeskeKlaudia Jeske lebt als freie Autorin vor den Toren Hamburgs. 2011 erschien ihr erster Kriminalroman „Erben ist menschlich“ (Leda -Verlag).
 
Sie ist unter anderem Mitglied bei den Mörderischen Schwestern und im Syndikat.
 
 
 
 

Frühstücks-Steckbrief der Autorin:

  • Ohne Frühstück geht bei ihr gar nichts. Meistens in der heimischen Küche mit Blick ins Grüne.
  • Am liebsten frühstückt sie klassisch knusprige Brötchen.
  • Ihre Familie ist verrückt nach einer bestimmten Nussnougat-Creme, mag aber auch leckere Marmeladen und Käse in allen Variationen.
  • Wenn einer zum Bäcker geht, dann meistens ihr Partner.
  • Die Vorstellung, morgens ofenfrische Backwaren an der Haustüre vorzufinden, wann immer sie es sich wünscht, findet sie: Verlockend.
  • „Schreiben“ bedeutet für sie, ihre Fantasie austoben.
 

 

Kundenmeinung
Zitatanfang
Vielen Dank für die immer pünktliche Zustellung der Semmeln, egal ob's stürmt oder schneit. Liebe Grüße!
Zitatende
Ihre Chance
Ihre Chance

Endlich bin ich mein eigener Chef ...

... und ich weiß, wofür ich arbeite. Mit Morgengold habe ich einen guten Partner an der Seite. Setzen auch Sie auf eine Idee mit Zukunft. mehr ...

Aktuell
Aktuell

»Für mich. Für Dich. Fürs Klima.«

Die Fahrt zum Bäcker ist so teuer wie acht Brötchen. mehr ...

 
Sofort Kunde werden
Probesendung anfordern
kostenlos - unverbindlich
Morgengold in
meiner Nähe?

Morgengold in
meiner Nähe?

Unternehmer-Erfolg backfrisch
> Datenschutzerklärung
> Impressum