Journal
Bild
Tue Feb 14 05:30:00 CET 2012

Morgengold-Partner

Narhalla-Marsch für Ofenfrische zum Frühstück

Am 11.11.2011 um 11:11 Uhr wurde auf dem Mainzer Schillerplatz die "Narrencharta" proklamiert und damit die "fünfte Jahreszeit" eingeläutet.

Seither sind viele Mainzerinnen und Mainzer schon am Frühstückstisch im Fasnachtsfieber. Und mit einem süßen Berliner, gefüllt oder ungefüllt, lässt es sich so backfrisch wie "närrisch" in den Tag starten.

Wie der Vater, so die Tochter ...

Jasmin Smeja, Partnerin der Mainzer Morgengold Frühstücksdienste, isst am liebsten ungefüllte Berliner, ihr Mann und ihr zweieinhalb Jahre alter Sohn dagegen bevorzugen die gefüllten — mit leckerer Himbeer- oder Pflaumenfüllung. Als Tochter des Morgengold Firmengründers Franz Smeja ist sie sozusagen mit Brötchen aufgewachsen: "Ich habe Morgengold-Brötchen quasi mit der Muttermilch aufgesogen", erzählt sie lachend. "Schon als Jugendliche war mir klar, das möchte ich auch mal machen. Nach meinem BWL-Studium in Nürnberg haben wir geschaut, wo es noch freie Liefergebiete gibt und so kam ich nach Mainz."
 

Von Neuseeland nach Mainz

Gemeinsam mit ihrem Mann, dem gebürtigen Neuseeländer Lyndon Kerr, zog sie um und gründete 2008 die "Morgengold Frühstücksdienste Smeja Kerr GmbH".
 
Jasmin Smeja  Lyndon Kerr
 
"In Neuseeland gibt es nicht so viele Backwaren. Mein Mann findet die Auswahl hier super. Wir essen jeden Tag Brötchen und die übrig gebliebenen Zählstücke nehmen wir mit in unseren Kindergarten," berichtet Jasmin Smeja begeistert.
Sie und ihr Mann haben ihre eigenen Arbeitsgebiete — er geht in die Bäckerei und kümmert sich um die Werbung, sie arbeitet im Büro: "Das ist ein großer Vorteil, wir sprechen uns ab, reden aber dem anderen nicht rein," erzählt Jasmin Smeja.
 
"Wir haben einen guten Start hingelegt, obwohl das nicht einfach war. In eine andere Stadt umziehen und gleichzeitig einen Betrieb aufbauen. Wir kannten hier anfangs niemanden. Nach der Geburt des zweiten Kindes, ist unsere Familie vorerst mal komplett, und wir starten in die zweite Wachstumsphase. Bis Ende Mai wollen wir 300 Neukunden gewinnen".
 
Rosenmontagsumzug in Mainz
 

Mainz, wie es singt, lacht und frühstückt

Aber bevor es soweit ist, kommen erst mal die närrischen Tage. Deren Höhepunkt ist der Mainzer Rosenmontagsumzug mit fast 10.000 Teilnehmern und über 500.000 Zuschauern. "Ich bin eigentlich ein Faschingsmuffel", gibt Jasmin Smeja zu, "aber der Umzug ist schon was Tolles!"
 
Angeführt werden die circa 150 einzelnen Züge von der "Mainzer Ranzengarde" – und das schon, seit es den Umzug gibt — seit 1838.
 
Für alle Nicht-Mainzer gibt es jedes Jahr am Freitag vor dem Rosenmontag die Live-Fernsehsendung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" mit ihren beliebten politischen Büttenvorträgen.
 
Mainz, wie es singt, lacht - und frühstückt
 
Wer für die närrischen Tage und Nächte ordentlich gerüstet sein will, muss gut frühstücken. Am besten backfrisch. Und wenn's am Abend ein wenig länger geworden ist, dann ist es für die Mainzer Morgengold-Kunden gut zu wissen, dass die Tüte mit den ofenfrischen Backwaren schon draußen vor der Tür wartet: „Wolle mer se roilasse?“
 
Narhalla-Marsch :-)
 
Abbildungen Rosenmontagsumzug und "Mainz, wie es singt und lacht": © Landeshauptstadt Mainz
 
Kundenmeinung
Zitatanfang
Vielen Dank für die zuverlässigen Dienste, auch bei Schnee und -19 Grad.
Zitatende
Ihre Chance
Ihre Chance

Endlich bin ich mein eigener Chef ...

... und ich weiß, wofür ich arbeite. Mit Morgengold habe ich einen guten Partner an der Seite. Setzen auch Sie auf eine Idee mit Zukunft. mehr ...

Aktuell
Aktuell

»Für mich. Für Dich. Fürs Klima.«

Die Fahrt zum Bäcker ist so teuer wie acht Brötchen. mehr ...

 
Sofort Kunde werden
Probesendung anfordern
kostenlos - unverbindlich
Morgengold in
meiner Nähe?

Morgengold in
meiner Nähe?

Unternehmer-Erfolg backfrisch
> Datenschutzerklärung
> Impressum